Brandenburger Landtag beschließt Antrag zur Stärkung der "Wassertourismus-Initiative Nordbrandenburg (WIN)"

Bommert: Wassertourismus in Nordbrandenburg weiter stärken

Als „wichtigen Schritt für die touristische Entwicklung der gesamten Region Nordbrandenburg“ hat der CDU-Lantagsabgeordnete und Kreisvorsitzende von Oberhavel Frank Bommert den gestrigen Beschluss des Landtages zur „Stärkung der Wassertourismus-Initiative-Nordbrandenburg (WIN)“ begrüßt. Hintergrund ist ein gemeinsamer Antrag des Wirtschaftsausschusses der u.a. vorsieht, die regelmäßige Arbeit der Interministeriellen Arbeitsgruppe (IMAG) bezüglich der WIN-Teilprojekte 3 und 4 (Wiederherstellung der Schleusen, Friedenthal, Sachsenhausen und Malz) unter Einbeziehung des Bundes aufzunehmen, mit dem BMVBS Gespräche aufzunehmen zur Aufstellung eines Maßnahme- und Finanzierungsplanes sowie eines Zeitplanes für die Umsetzung der WIN-Teilprojekte 3 und 4 und um das Thema in die Planungen zum Bundesverkehrswegeplan, der 2015 neu aufgelegt werden soll, einzubringen sowie gegenüber dem Bund darauf hinzuwirken, dass in einem Gutachten Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Einführung neuer Betriebs- und Organisationsstrukturen für die Bewirtschaftung der Wasserstraßen in der WIN-Region analysiert werden. Dieser Antrag fand eine breite Mehrheit.

Bommert: „Seit 2004 ist die Wassertourismus-Initiative-Nordbrandenburg (WIN) eines der herausragenden touristischen Projekte in Brandenburg. Umso mehr freut es mich, dass unsere gemeinsame Arbeit nun auch die Unterstützung des Landtages Brandenburg gefunden hat. Es muss unser Ziel sein, den Wassertourismus in Nordbrandenburg weiter zu stärken.“


Inhaltsverzeichnis
Nach oben