Bommert a lá James Bond: Nun hat auch der CDU-Mann aus Oberhavel seine Video-Botschaft

„Mein Name ist Bommert. Frank Bommert“ – mit eine Video-Botschaft à la „James Bond“ wendet sich der Landtagsabgeordnete Frank Bommert an die Wähler. Statt Wahlplakate will er die 5000 Euro an Vereine stiften.

 „Mein Name ist Bommert. Frank Bommert“ – mit einer Video-Botschaft wendet sich der Landtagsabgeordnete Frank Bommert an die Wähler. „Ich kandidiere für den Wahlkreis I Oberhavel. Das ist Hennigsdorf, Velten, Oberkrämer, Kremmen und das Löwenberger Land.“....

So stellt sich der Kremmener im Video à la James Bond vor. „Am 1. September ist Landtagswahl. Und wenn man überall durchs Land fährt, sieht man an den Laternenmasten Plakate von Menschen, die sich um ein Amt bewerben.“

Er habe sich entschieden, das in diesem Jahr nicht zu machen. „Wir stellen nur zehn Großplakate auf. Mehr mache ich nicht. Ich möchte das Geld nehmen und für Ihre Projekte anwenden“, ruft der 58 Jahre alte CDU-Mann dem Wähler zu. „Sie können sich bei mir bewerben. Sei es für die Jugendfeuerwehr-Arbeit, für den Fußballverein, Seniorenarbeit oder Kitas. Soziale Projekte, wo Menschen etwas für andere Menschen machen. Dafür möchte ich dieses Geld nehmen.“ Bommert erhoffe sich dadurch, mit noch mehr mit Menschen ins Gespräch zu kommen.

5000 Euro will Bommert zur Verfügung stellen. „Das werden wir aufteilen. Pro Woche 1000 Euro. Oder zweimal 500 Euro. Je nachdem, wie viele sich bewerben und wie die Projekte aussehen.“ Interessenten können sich bei Frank Bommert bewerben. „Gern per Mail an info@bommert-Metallbau.de“, sagt er „Wir würden uns freuen, Sie dann besuchen zu können und Ihnen die Spende übergeben zu können.“

Der Beginn des Videos sei bewusst so gewählt. „Ein Mitarbeiter hatte die Idee. Ich fand das gut. Ich hatte das aber auch schon vorher mal unbewusst so gesagt. Das Video soll ja auch locker rüberkommen“, erklärt Bommert.

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben