© FRANK BOMMERT MDL BRANDENBURG

Neuigkeiten

31.05.2017, 13:26 Uhr

7. Kremmener Spargelgespräch

Deutschland ist das Land der stillen Helden

 Wie können wir den Zusammenhalt der Gesellschaft in immer turbulenteren Zeiten sichern? Diese Frage stand im Mittelpunkt des 7. Kremmener Spargelgesprächs, zu dem der CDU-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende von Oberhavel, Frank Bommert, am 29. Mai in den Spargelhof Kremmen eingeladen hatte. Mehr als 100 Gäste aus Politik (u.a. die Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler und Cajus Julius Caesar, der Generalsekretär der CDU Brandenburg, Steeven Bretz, und der Landtagsabgeordnete Uwe Liebehenschel), Wirtschaft (u.a. Landwirt Ernst-August Winkelmann, Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz und der Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus Dr. Wolfgang Krüger), Verwaltung (u.a. Vizelandrat Egmont Hamelow, Amtsdirektor von Gransee Frank Stege und der Bürgermeister von Kremmen, Sebastian Busse) und Gesellschaft waren gekommen, um gemeinsam mit Ehrengast Dr. Carsten Linnemann zu diskutieren. Dieser warb für die Stärkung der Familie und 

des Ehrenamtes als wichtiger Keimzelle für den Zusammenhalt der Gesellschaft. „Deutschland hat 14 Millionen Ehrenamtler, die täglich Großes leisten. Das sind die stillen Helden unseres Landes und darauf können wir stolz sein“, sagte Linnemann, der seit 2009 für den Wahlkreis Paderborn im Bundestag sitzt. Gleichzeitig sprach er sich dafür aus, in der Politik wieder der schweigenden Mehrheit der Bevölkerung mehr Gewicht einzuräumen. „Die große Mehrheit der Menschen in unseren Land ist anständig, geht hart arbeiten und kümmert sich um seine Kinder. Sie sind es, die diesen Sozialstaat erst ermöglichen“, erklärte der CDU-Politiker, der auch Bundesvorsitzender der Mittelstandsvereinigung ist, und sprach sich für Steuererleichterungen und Entlastungen für die Mittelschicht aus.

Für den kommenden Wahlkampf müsse die CDU deshalb klar sagen, wofür sie stehe, forderte der 39-Jährige. „Wir brauchen Flügelspieler und Flügelthemen. Nur so können wir uns breit aufstellen und Kante zeigen“, sagte Linnemann und nannte die Themen Soziale Gerechtigkeit und Innere Sicherheit als entscheidend für die Politik der kommenden Jahre. „Die CDU ist da geht aufgestellt und wird deshalb auch die Wahlen gewinnen.“

Dieses Ziel gab auch CDU-Kreischef Frank Bommert aus. „Wir werden alles dafür tun, dass Uwe Feiler unser Bundestagsabgeordneter bleib“, rief er den Gästen zu und brachte sein Vertrauen in Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Ausdruck. „Sie ist die Richtige, um Deutschland durch die nicht einfachen Zeiten zu führen.“ 

Ganz anders sehe es in Brandenburg aus, sagte der CDU-Politiker. Hier versage die rot-rote Landesregierung auf ganzer Linie. Sie kümmere sich nicht um die Nöte der Menschen und vernachlässige die wichtigen Probleme des Landes, sagte Bommert mit Blick auf das Desaster rund um die Matheprüfungen in Brandenburg, die nach wie vor bestehenden Funklöcher und die Ablehnung der 130.000 Unterschriften der Volksinitiative gegen die Kreisgebietsreform durch SPD und Linke im Landtag.  „Die Regierung interessiert nicht, was die Bürger bewegt. Brandenburg braucht endlich einen Wechsel“, sagte Bommert und erhielt dabei Unterstützung von CDU-Generalsekretär Steeven Bretz. 

© FRANK BOMMERT MDL BRANDENBURG | IMPRESSUM