© FRANK BOMMERT MDL BRANDENBURG

Neuigkeiten

30.05.2017, 11:33 Uhr

CDU-Politiker besuchen Life-Science-Cluster in Hennigsdorf

Bommert: Stärkung des Biotechstandortes Hennigsdorf hat Priorität

 
 

Für die Erweiterung des Life-Science-Clusters in Hennigsdorf haben sich die CDU-Landtagsabgeordneten Frank Bommert und Prof. Dr. Michael Schierack sowie der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Feiler bei ihrem Besuch jüngst vor Ort ausgesprochen. „Unser Ziel ist, die Stadt als herausgehobenen Biotechstandort weiter zu stärken“, sagte Bommert, der für die CDU im Brandenburger Landtag für die Bereiche Mittelstand und Handwerk zuständig ist. 

Er lobte dabei stellvertretend das Engagement der UGA Biopharma GmbH und der in.vent Diagnostica GmbH, die sich beide von Startup-Unternehmen zu heute jeweils rund 30 Mitarbeiter umfassenden Firmen entwickelt hätten. „Das zeigt, dass das Engagement der CDU-Kreistagsfraktion für den 25-MIllionen-Euro teuren Erweiterungsbau richtig war. Wir brauchen den..

Platz für weitere innovative Neugründungen und Firmen, die sich erweitern wollen“, sagte Bommert.

 

Umso unverständlicher sei, so der CDU-Politiker, dass SPD und Linke jüngst im Brandenburger Landtag die von der CDU geforderte Einführung eines Gründer-Turbos verhindert hätten. Der Antrag sah vor, dass junge, gründungswillige Menschen durch eine zeitlich befristete finanzielle Hilfe in Form eines Darlehens unterstützt worden wären. "735 Euro pro Monat ist keine wahnsinnige Summe. Es geht hier aber auch um eine psychologische Wirkung. Wenn wir einem jungen Menschen dieses Darlehen geben, bevor er ein fertiges ‚Produkt' präsentieren kann, zeigen wir ihm als Politik: Wir vertrauen Dir! Wir glauben an Dich und Deine Idee! Das ist ein wichtiges Signal, um jungen Menschen die Angst vor dem Schritt in die Selbstständigkeit zu nehmen“, begründete Bommert den Antrag und warb dafür, auch Berufsschulabsolventen bei Unternehmensgründungen zu unterstützen. Dennoch wurde der Antrag von Rot-Rot abgelehnt.

© FRANK BOMMERT MDL BRANDENBURG | IMPRESSUM